Laut, stolz und gut gelaunt. Am vergangenen Samstag ging man im Gasthaus Falkner in Hauzenberg so einer jährlichen Tradition nach. Gemeinsam stimmte man wieder ein: „…aber eins, aber eins, das bleibt bestehen. Der FC Sturm wird niemals untergehen.“ Dieses Lied ist jedem FC Sturm‐Fan sofort geläufig. So auch den Anwesenden bei der Jahreshauptversammlung der Staffelberg Kicker an eben jenem letzten Samstag. Schon mal vorab. Man hatte allen Grund dazu, lauthals zu singen. Der Sturm ist stärker denn je.

Vorstand Anton Pötzl war es nicht nur, der die Gäste begrüßte, unter denen auch 2. Bürgermeister der Stadt Hauzenberg, Peter Auer, weilte, sondern auch der, der mit seinem Bericht über das vergangene Jahr startete. Seit der JHV im Jahre 2016 hielten die Vorstandsmitglieder des FC Sturm zehn Vorstandssitzungen ab, bei denen spezifische und aktuelle Themen behandelt wurden. Einer der Höhepunkte des vergangenen Jahres war sicher wieder die alljährliche Christbaumversteigerung. Im sozialen Bereich konnte Pötzl erfreut verkünden, dass sich die Hauzenberger AH auch heuer wieder in der Pflicht sah, der Selbsthilfegruppe für behinderte und chronisch‐kranke Kinder Passau e.V. einen Betrag zu spenden. Den Stolz eines erfolgreichen Fußball Präsidenten sah man dem Oberhaupt an, als er begann, über die jüngste Fußball‐Vergangenheit des FCH zu berichten, welche ein weiteres tolles Landesliga‐Jahr und die sensationelle Meisterschaft der zweiten Mannschaft in der Kreisliga beinhaltete. Großer Dank wurde hier dem kompletten Trainerteam, Alex Geiger, Wigg Eckerl, Rene Reischl, Daniel Schmid, Heinz Bretl, Andi Schmid und Meiko Wandl ausgesprochen, ebenso natürlich dem sportlichen Leiter, dem Herzstück des FC Sturm, Markus Reischl. Ein großer Themenblock von Pötzl war natürlich der neue Kunstrasen. Das Projekt wurde unter der Regie von Albert Kainz im November 2016 fertiggestellt und erleichtert seitdem den Alltag des Klubs.

Dabei profitieren nicht nur die Fußballer, sondern die ganze Stadt, vor allem auch andere Fußballvereine davon. Das Kunstrasenspielfeld dient seit der Einweihung nämlich nicht nur dem FC Sturm, sondern allen umliegenden Mannschaften für Training oder Spielbetrieb. Genauso wichtig ist der neue Platz für die Hauzenberger Schulen, welche 60 % der Platzkapazität beanspruchen. Auch wenn das Projekt gegenüber der Planung teurer geworden ist, ist es für den FC Sturm Hauzenberg und die Stadt Hauzenberg eine Bereicherung und eine Erleichterung für die Zukunft auf allen Ebenen.

Auch 2. Bürgermeister Peter Auer sprach in seiner Rede über die Zukunft mit dem Kunstrasen und über die Sanierungsarbeiten für das Staffelbergstadion. Abseits davon erwähnte er, dass die Jugendarbeit auch für den FC Sturm Hauzenberg an oberster Stelle stehen muss und das wichtigste ist. Präsident Pötzl bedankte sich bei ihm für die gute Zusammenarbeit in der jüngsten Vergangenheit.
Gewählt wurde auch noch, nämlich ein neuer Schatzmeister. Einstimmig entschied man sich hier für Raphael Zillner. Großer Dank galt dessen Vorgänger, Matthias Falkner.

Zum Schluss durften Anton Pötzl und Peter Auer wie jedes Jahr einige Ehrungen vornehmen. Gerhard Klinger wurde z.B. mit der Ehrenurkunde in Gold für 70 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Damit ist er das Mitglied mit der viertlängsten Vereinszugehörigkeit. Günter Irg und Adolf Pauli wurden für 60 Jahre FC Sturm geehrt, Alfons Schätzl und Josef Fuchs für 50 Jahre. Das waren jedoch nur fünf von insgesamt 22 Geehrten (siehe Beitragende).

Am Ende stand es also mal wieder fest. Der FC Sturm Hauzenberg ist auch das letzte Jahr nicht untergegangen und steht so stark da wie noch nie. Grund genug für alle Beteiligten, gemeinsam einzustimmen: „Der liebe Fußballsport soll leben….!“

 

Alle Geehrten:
Gerhard Klinger, Günter Irg, Adolf Pauli, Alfons Schätzl, Josef Fuchs, Ewald Kinateder, Roswitha Krämer, Hans Krämer, Jürgen Moser, Werner Pilsl, Rudolf Stockmayer, Hans Zillner, Johann Bauer, Bernhard Berlinger, Manfred Clemens, Jürgen Kleinert, Wolfgang Nauert, Michael‐Vitus Schäfer, Gerlinde Resch, Willi Brem, Stefan Jilly, Max Schwarz


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


@